DEXT-Fachkraft (m/w/d) Demokratieförderung und Antiradikalisierung

scheme imagescheme image

Geschäftszeichen: 11.1/2/12/2021

Im Rahmen des hessischen Landesprogramms „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ richtet der Main-Kinzig-Kreis eine Fachstelle zur Demokratieförderung und phänomenübergreifenden Extremismusprävention (DEXT) ein. Ziel ist die Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements für Demokratie und Menschenrechte.
 
Zur Einrichtung dieser Fachstelle suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt –zunächst befristet für 1 Jahr- eine
 
„DEXT-Fachkraft (m/w/d)
Demokratieförderung und Antiradikalisierung“
 
 

Aufgaben:

  • Aufbau und Steuerung von Netzwerken im Themenfeld, Einrichtung von Arbeitsgruppen zu Schwerpunktthemen
  • Konzeption und Umsetzung von Veranstaltungs-, Vernetzungs- und Dialogformaten in den Themenfeldern Demokratieförderung, Prävention, Antiradikalisierung und Antidiskriminierung
  • Konzeptentwicklung und ggf. Durchführung von Weiterbildungen und Schulungen in den Themenfeldern, insbesondere für Behörden
  • Clearing von Beratungsanliegen, Anlaufstelle für Erst- und Verweisberatung in den Themenfeldern Antiradikalisierung, Prävention und Antidiskriminierung
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen der Präventions- und Antiradikalisierungsarbeit: z.B. Erstellung und Mitwirkung bei/von sozialräumlichen Bedarfsanalysen in den Themenfeldern Antiradikalisierung, Demokratieförderung und Antidiskriminierung in Zusammenarbeit mit Sicherheits- und lokalen Behörden
  • Verfassen von Berichten und Stellungnahmen zu den Themen Antiradikalisierung und Prävention sowie von politischen- oder Bürgeranfragen
  • Mitwirkung am Aufbau und der Pflege des Wissensmanagements zu den Themenfeldern

Das Stellenprofil erfordert:

  • Ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Sozialen Arbeit, der Fachrichtungen Sozial- oder Politikwissenschaften oder einer anderen einschlägigen Fachrichtung sowie Berufserfahrung im (sozial-) pädagogischen Bereich, der politischen Bildung oder im Beratungskontext
  • Feld- und Beratungskompetenz in den Bereichen Antiradikalisierung, Extremismus, Prävention, Diversität und Antidiskriminierung
  • Sehr gute Projektmanagementkompetenz
  • Gutes Methodenwissen und Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von zielgruppenorientierten Trainings-/Workshop-/Vernetzungs-Formaten
  • Hohe Reflexionsfähigkeit und gutes Rollenverständnis für Aufgabenstellungen im öffentlichen Dienst
  • Aufgaben- und Planungskompetenz
  • Ein hohes Maß an Kooperationskompetenz
  • Beratungskompetenz
  • Bereitschaft zu kontinuierlicher eigener Weiterbildung.

Unser Angebot:

  • Vollzeitstelle, zunächst auf 1 Jahr befristet mit der Option auf Verlängerung. Das Programm ist grundsätzlich bis zum 31.12.2024 aufgelegt.
  • Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TVöD
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Kostenfreie Parkmöglichkeiten, kostengünstiges Jobticket, hauseigene Kantine

Ihr Kontakt:

Zur Klärung Ihrer fachlichen und inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen die stellvertretende Amtsleiterin des Amtes für Sicherheit, Ordnung, Migration und Integration, Frau Bornkessel, Tel: 06051/ 85-11704 gerne zur Verfügung.
 
Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren finden Sie unter: www.mkk.de.

Bewerbungsfrist: 25.03.2021

Wir bevorzugen Online-Bewerbungen direkt über unser Jobportal. Bewerbungen per Mail an bewerbung@mkk.de sind möglich. Bewerbungen per Post sollten keine Originale oder Mappen beigelegt werden – auf Grund der Fülle der Verfahren ist es leider nicht möglich, Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Diese richten Sie bitte unter Angabe des Geschäftszeichens 11.1/2/12/2021 an: Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises, Amt 11.1 – Personaldisposition, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen.