Fachreferentin/Fachreferenten (m/w/d) für das kreiseigene Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums

scheme imagescheme image

Geschäftszeichen: 11.1/2/52/2021

Der Main-Kinzig-Kreis hat eine Größe von ca. 1.400 km² und ist mit seinen 29 Städten und Gemeinden und rund 420.000 Einwohnerinnen und Einwohnern der einwohnerstärkste Kreis Hessens. Neben seinen städtischen Strukturen mit einer Vielzahl verschiedener Industrie- und Gewerbebetriebe verfügt er auch über Bereiche mit ausgesprochen ländlichem Charakter.
 
Der Landkreis will mit einem eigenen Förderprogramm aktiv den Auswirkungen des demografischen Wandels begegnen. Ziele des Programms „Ländlicher Raum - Aktiv mit Impulsen dem Wandel entgegen“ sind der Erhalt und die Stärkung der alten Ortskerne und der damit verbundenen dörflichen Strukturen. Das Förderprogramm soll Anreize schaffen, um vor allem kleinere Orts- und Stadtteile als Wohn- und Wirtschaftsstandort zu stärken.
 
Als Teil der Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises nimmt das Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum mit den Abteilungen Wasser- und Bodenschutz, Landwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz und Entwicklung ländlicher Raum die unterschiedlichsten Fachaufgaben wahr. Näheres zum Main-Kinzig-Kreis und seinen Ämtern erfahren Sie unter www.mkk.de.
 
Für das Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum, Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung - mit Sitz in Gelnhausen - suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
 
                                eine Fachreferentin / einen Fachreferenten (m/w/d)
                                                                für das kreiseigene
                            Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums

Aufgaben:

  • Strategische, formale und inhaltliche Umsetzung und Weiterentwicklung des kreiseigenen Förderprogramms
  • Städtebauliche und bautechnische Einzelberatung öffentlicher, kommunaler und privater Antragsteller z. B. zur bautechnischen Umsetzung konkreter Einzelprojekte u.a. unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes, zu Investitionen in Infrastrukturmaßnahmen verbunden mit der Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Priorisieren, Auswählen und Bezuschussen geeigneter Projekte und Maßnahmen, beraten und begleiten der Projektumsetzung
  • Netzwerkarbeit, Aufbau einer Projekt- und Kommunikationsstruktur
  • Durchführen von Informationsveranstaltungen und Referieren zu städtebaulichen und sonstigen Themen im fachlichen Kontext zum Förderprogramm
  • Impuls- und Ideengeber für förderfähige Projekte und Maßnahmen auch solcher mit innovativer Wirkung
  • Antragsbearbeitung und -verwaltung
  • Fach und Finanzcontrolling
  • Dokumentation und Evaluierung der erzielten Ergebnisse, Projekte und Maßnahmen

Das Stellenprofil erfordert:

  • Ein abgeschlossenes Studium im Bereich Architektur oder ein technischer Studienabschluss als Bachelor/Master of Science oder Engineering mit nachweislich einschlägiger Erfahrung in der entsprechenden Fachrichtung 
  • Möglichst Erfahrungen im Projektmanagement von Entwicklungsmaßnahmen im ländlichen Raum sowie in der Beratung wie z.B. zur Sanierung alter Bausubstanz und zur Denkmalpflege
  • Möglichst Kenntnisse zum sozioökonomischen Struktur- und demografischen Wandel im ländlichen Raum
  • Souveränes Auftreten und verbindliche Kommunikation
  • Ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit
  • Ergebnisorientierte und effektive Arbeitsweise
  • Versierten Umgang mit den MS-Office-Anwendungen sowie mit Datenbanken und DMS
  • Die Bereitschaft zur Ausübung der Tätigkeit auch im Außendienst, gelegentlich auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten
  • Die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Die Bereitschaft sich in Verwaltungsabläufe einzuarbeiten
  • Den Besitz einer Fahrerlaubnis und die Bereitschaft, das eigene Fahrzeug zu dienstlichen Zwecken gegen Reisekostenerstattung zu nutzen

Unser Angebot:

  • Unbefristete Vollzeitstelle
  • Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Einbindung in ein Fachteam
  • Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Kostengünstiges Jobticket, Parkmöglichkeiten

Ihr Kontakt:

Zur Klärung Ihrer fachlichen und inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen die Leiterin des Amtes für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum, Frau Hess, Tel: 06051/ 85 15643 und der Leiter der Abteilung Entwicklung ländlicher Raum, Herr Michel, Tel: 06051/85 15641, gerne zur Verfügung.
Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren finden Sie unter: www.mkk.de

                               Bewerbungsfrist: 20.08.2021

Wir bevorzugen Online-Bewerbungen direkt über unser Jobportal. Bewerbungen per Mail an bewerbung@mkk.de sind möglich. Bewerbungen per Post sollten keine Originale oder Mappen beigelegt werden – auf Grund der Fülle der Verfahren ist es leider nicht möglich, Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Diese richten Sie bitte unter Angabe des Geschäftszeichens 11.1/2/52/2021 an: Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises, Amt 11.1 – Personaldisposition, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen.